Skip to main content

Wie funktioniert das Polieren eines Bodens mit einer Einscheibenmaschine?

Zu den Funktionen einer Einscheibenmaschine zählt unter anderem das Polieren von Oberflächen. Hier gilt es zunächst zu beachten, dass dafür spezielle Scheiben verwendet werden müssen, die ausschließlich für das Polieren geeignet sind und die Beschaffenheit des Bodenbelags angepasst werden. Grobkörnige Scheiben sind zum Beispiel nicht zum Schleifen von hochwertigen Fließen geeignet. Bevor mit der Polierung begonnen werden kann sollte noch das passende Reinigungsmittel ausgewählt werden, das während des Polierungsvorgangs nicht nur für den Glanz, sondern auch für die Versiegelung des Bodens sorgt. Das Öl wird auf die Scheibe aufgetragen und gleichmäßig verteilt. Durch das Einschalten des Motors wird die Scheibe jetzt in rotierende Bewegungen versetzt. Das rotierende Verfahren der Einscheibenmaschine erleichtert gleichmäßiges Polieren. Dann kann die Oberfläche des Bodens mit der Scheibe bearbeitet werden.

Was ist wichtig zu wissen?

Da beim Einsatz einer Einscheibenmaschine schon vor der Polierung Material abgetragen werden kann empfiehlt es sich mit einer Einscheibenmaschine mit Absaugung zu arbeiten, so dass hinterher kein Staub oder Schmutz, der vor oder während der Polierung entstanden ist, extra noch entfernt werden muss. Das Öl, was zum Einsatz kommt, sorgt während des Polierens dafür, dass der Boden aufgearbeitet wird und erfüllt so auch die Funktion des Versiegelns. Der Bodenbelag ist somit gereinigt, poliert und wird durch die Versiegelung abgedichtet. So kann ein hochwertiger Glanz oder auch die Optik wie neu auszusehen verliehen werden. Poliert werden können alle harten Oberflächen wie Parkett, Laminat, Fließen oder Dielen. Zum Polieren gibt es spezielle Polierpads, die im Handel erhältlich sind. Der Glanz kann durch die speziellen Polierscheiben oder auch das Pflegeöl intensiviert werden. Bei Parkett sollte man das Pflegemittel allerdings vorsichtig auswählen, da es hier auf besonders hochwertiges Pflegeöl ankommt. Allgemein gilt: nicht jeder Bodenbelag verträgt öl- oder säurehaltige Mittel. Am besten lässt man sich vorher umfangreich beraten, damit einem glänzenden Boden nichts mehr im Wege steht.